Willkommen bei den Unabhängigen Bürgern (UB)


Sachpolitik statt Parteipolitik - Das ist unser Motto!
Bei uns wird Bürgernähe groß geschrieben - vor der Wahl und nach der Wahl!

Die Wählergemeinschaft Unabhängige Bürger - UB - in der Samtgemeinde La­chendorf möchte Sie in Zukunft über die wesentlichen Ergebnisse der Ratssitzun­gen in der Samtgemeinde und in Lachendorf, ggf. auch in den anderen Mitgliedsgemeinden informieren.
Sie können dann auch sehen, welche Ideen/Anträge die UB in die Ratsarbeit eingebracht hat und zu welchen Ergebnissen die Beratungen geführt haben.

Kommunalwahl 2016

Liebe Bürgerinnen und Bürger ,

herzlichen Dank für das große Vertrauen, das Sie uns bei der Kommunalwahl entgegengebracht haben.
Auch in den kommenden fünf Jahren wird eine bürgernahe und sachorientierte Politik unser Handeln bestimmen.

Bei der Samtgemeindewahl haben wir uns um 2,3 % auf 18,7 % verbessert und stellen 5 Sitze.
Für die UB im Rat vertreten sind Claus Winkelmann, Egbert Ehm, Annette Urbanke, Heinz Riebau und Horst Riemer.

Im Gemeinderat Lachendorf haben wir uns auf 21,1 % verbessert (+ 3,3 %) und stellen erstmals 4 Sitze.
In den Rat gewählt wurden Egbert Ehm, Annette Urbanke, Horst Riemer und Detlef Kurz.

Ihre Unabhängigen Bürger -UB-

Egbert Ehm
Vorsitzender

Interessanter Waldrundgang der Unabhängigen Bürger - UB - in Lachendorf

Die Wählergemeinschaft Unabhängige Bürger - UB - in Lachendorf hatte am Samstag zu einem Rundgang durch den Wald zwischen Wiesenstraße und Südhang eingeladen. Mehr als 100 Bürgerinnen und Bürger fanden sich zu der Veranstaltung ein. Das war nach den Worten vom UB -Vorsitzenden Egbert Ehm ein sehr großer Erfolg. Die hohe Anzahl an Personen dokumentiert nach seinen Worten auch das starke Interesse an der Erhaltung dieses ortsnahen Waldes.


Der Rundgang begann am Kindergarten hinter der Grundschule und führte am Rande des Neubaugebietes Südhang zum Waldrand. Egbert Ehm begrüßte dort die Teilnehmer, darunter zahlreiche Eltern mit Kindern, junge Leute und Hundebesitzer. UB-Mitglieder hatten zuvor auf dem festgelegten Rundweg einen kleinen Waldlehrpfad mit fachkundigen Hinweisen ausgeschildert. UB- Fraktionskollegin Annette Urbanke gab im Verlauf des Rundgangs viele Informationen zu den verschiedenen Baumarten und die Kinder hängten ergänzend Namensschilder an die Bäume und zählten an einem Baumstumpf die Jahresringe um das Alter des Waldes zu bestimmen. Schnell konnte man erkennen, so Ehm, dass in diesem Wald außer Kiefern auch viele Laubbäume und Unterholz zu finden sind, was diesem Wald, im Vergleich mit anderen, eine besondere Ausstrahlung verleiht und er deshalb auch als Naherholungsgebiet und als „Grüne Lunge“ für Lachendorf erhalten bleiben muss.

Unser Wahlprogramm für die Samtgemeinde Lachendorf

Die Erfolgsbilanz der Unabhängigen Bürger ­ UB ­

Wie schon in den fünf Jahren zuvor haben wir auch seit der letzten Kommunalwahl 2011 vieles durch unsere Ratsanträge und Initiativen für Sie, liebe BürgerInnen, erreicht:

  • Einführung der „freiwilligen Ganztagsgrundschulen“ zum Schuljahr 2010/11 nach neunjähriger hartnäckiger Überzeugungsarbeit (Antrag 2002)
  • 2016 Baubeginn des Fahrradweges von Jarnsen über Hohnhorst/Wohlenrode nach Eldingen (Antrag 12/02); nach rund 14 Jahren Engagement sind wir am Ziel!
  • Erweiterung des Kindergartens im „Südfeld“ in Lachendorf (Antrag 04/15); Baubeginn 2016
  • Errichtung zweier Wohnmobilstellplätze in Lachendorf (Antrag 10/14)
  • Neubau der Beleuchtung auf dem Radweg von Lachendorf zum Heide­Eck (Antrag 09/15); Baubeginn 2016
  • Schaffung eines sicheren Übergangs vom Betonwerk zum E­Center (Antrag 09/15)
  • Neubepflanzung von Wegeseitenräumen an Feldwegen (Antrag 09/14)
  • 2013 erste Bürgerbefragung in der Gemeinde Lachendorf zu bestimmten Projekten durch die UB; das hatte zuvor noch keine der Parteien geschafft.
  • Neubürgerempfang (Antrag 5/16)

  • Ehrung ehrenamtlich tätiger Mitbürger (Antrag 5/16)

Wir hätten auch gerne mehr Ratsanträge der Parteien diskutiert, aber leider kam von deren Seite in der Gemeinde Lachendorf und in der Samtgemeinde recht wenig!!!

Ideenreichtum der UB 
= starke Gemeinde/Samtgemeinde!
Wir werden in Zukunft keine teuren, überflüssigen Projekte unterstützen, nur weil es Zuschüsse gibt.

Unser Wahlprogramm für die Gemeinde Lachendorf

Unsere Zielsetzungen für die Gemeinde Lachendorf:

  • Den Dorfentwicklungsplan 2001 dem gewachsenen Umweltbewusstsein anpassen, mit den Menschen über gravierende Veränderungen im Bereich Umwelt offen und ehrlich sprechen; keine Beschlüsse hinter verschlossenen Türen
  • mit unseren BürgerInnen Politik machen und nicht über deren Köpfe hinweg die Gemeinde im Einklang mit der Natur entwickeln, d.h. für die UB, den ortsnahen Wald südlich der Grundschule als Naherholungs­raum auf Dauer erhalten!!! (UB-­Antrag vor rd. 5 Jahren und aktuelle Unterschriftensammlung)
  • Wir wollen Qualität statt Quantität; wir müssen den Flächenverbrauch mindern
  • Stopp dem zu schnellen Wachstum, denn die Infrastruktur hält schon jetzt dem Wachstum nicht stand; z.B. überlastete Parkplätze und Straßen im Zentrum

Gehen Sie bitte am 11. September zur Wahl und machen Sie ihre drei Kreuze bei der bürgernahen und ideenreichen UB

Unser Wahlprogramm und die Kandidaten finden angehängt als PDF-Datei zum Download.

Listenbesetzung der Wählergemeinschaft Unabhängige Bürger -UB- in der Samtgemeinde Lachendorf für die Kommunalwahlen am 11. Sept

Die Mitgliederversammlung der UB beschloss im Juni die Kandidatenliste für den Samtgemeinderat Lachendorf. Für den Vorsitzenden Egbert Ehm ist es eine gelungene Mischung aus jüngeren und älteren sowie weiblichen und männlichen Kandidaten. Insgesamt bewerben sich seitens der UB 22 KandidatenInnen für ein Mandat im 30köpfigen Ratsgremium.

Die Liste wird angeführt von Claus Winkelmann aus Metzingen, gleichzeitig Spitzenkandidat der UB auf der Liste WG Landkreis für die Kreistagswahl.

30 Jahre Wählergemeinschaft Unabhängige Bürger - UB - in der Samtgemeinde Lachendorf (1986-2016)

30 Jahre großes Engagement für die Bürgerinnen und Bürger mit sehr vielen Erfolgen

(Auszug aus der Festrede des UB-Vorsitzenden Egbert Ehm)

Die UB feierte das 30jährige Jubiläum in einem festlichen Rahmen im Beisein zahlreicher Gäste aus der Politik, der Verwaltung und den Vereinen.

Nach der Begrüßung vergegenwärtigte Vorsitzender Egbert Ehm die vielfältigen Aktivitäten der UB. Die Wählergemeinschaft ist zum einen in den Gemeinden und der Samtgemeinde politisch engagiert, zum anderen auch regional und überregional aktiv, um etwas Sinnvolles für die Allgemeinheit ohne direkten Bezug zur Politik zu bewirken. So bietet die UB nach Ehms Worten regelmäßig Grill- und Klönabende sowie interessante Fahrradtouren durch die Natur und entlang historischer Wege an, pflanzt Blumen auf Grünflächen und führt in Abständen Bürgerabende durch. Sie nimmt an Veranstaltungen der BI Lachendorf, der BI Wietze und nahezu regelmäßig an den Großdemonstrationen in Berlin für eine bessere und nachhaltige Landwirtschaft und aktuell gegen TTIP teil.
„So ticken wir als UB seit 30 Jahren“, sagte Ehm, so wollen wir auch in Zukunft sein, nämlich unabhängig von der großen Politik, vor Ort aktiv sein, konstruktiv in den Räten mitarbeiten, jedoch kritisch konstruktiv, und die Gemeinde und Samtgemeinde mit guten Ideen weiter entwickeln.

UB sammelte 75 Ideen für Lachendorf und die Samtgemeinde

Unter dem Motto „Vision 2030 – für ein attraktives Gemeinwesen“ veranstaltete die Wählergemeinschaft Unabhängige Bürger - UB - in der Samtgemeinde Lachendorf einen Bürger-Ideenabend.
UB-Vorsitzender Egbert Ehm zeigte zu Beginn der Veranstaltung viele positive Entwicklungen in den Gemeinden auf, so z. B. das Sozio-Ökonomische Zentrum in Eldingen, das Dorfgemeinschaftshaus in Ahnsbeck, das Ärztehaus und das Gymnasium in Lachendorf. Er erläuterte anschließend die Baulandentwicklung in den Mitgliedsgemeinden, auch in Lachendorf. Nach den einleitenden Worten bekamen die rund dreißig Bürgerinnen und Bürger eine halbe Stunde Zeit, um Ziele und Wünsche für Lachendorf und die Samtgemeinde aufzuschreiben. „Insgesamt sind 75 Anregungen zusammengekommen, das hat uns sehr überrascht, aber auch gefreut“, sagte UB-Vorsitzender Egbert Ehm. „Wir wollten mit dieser Aktion herausfinden, welche Themen im Dorf und in der Samtgemeinde besonders wichtig sind. Sie werden uns als Grundlage für unser Wahlprogramm und unsere künftige Ratsarbeit dienen“, so Ehm abschließend.

Stellungnahme der UB zur Berichterstattung der CZ

UB-Fraktion im Lachendorfer Gemeinderat nimmt Stellung zur Berichterstattung in der CZ am Mittwoch, d. 15.6.16 über die Ratssitzung in Lachendorf und zum Kommentar von Herrn Gries

Es ist richtig, wie Herr Gries in seinem Kommentar schreibt, dass die UB dem Dorfentwicklungsplan 2001 zugestimmt hatte. Diese Tatsache wurde auch den BürgerInnen bei der Unterschriftensammlung bei der Erhaltung des Waldes südlich der Grundschule ehrlich mitgeteilt. Allerdings sind seitdem rund 15 Jahre ins Land gegangen und in dieser Zeit hat sich das Umweltbewußtsein vieler Menschen geschärft und sie betrachten inzwischen die durch den Lachendorfer Bauboom erfolgte große Vernichtung von Wald im südlichen Gemeindebereich sehr kritisch und möchten zumindest das „Herzstück“ von der Wiesenstraße bis zum Südhang als Naherholungsraum mit großartiger Tier- und Pflanzenwelt erhalten wissen.

Stellungnahme der Unabhängigen Bürger -UB- in Lachendorf zum Walderhalt

UB fordert Erhalt des Waldes im Süden von Lachendorf - Bereits über 300 Unterschriften gesammelt

Der Wald im Anschluss an das Baugebiet Südhang und östlich der Wiesenstrasse ist als ein wertvolles Waldgebiet anzusehen, in den Augen vieler Lachendorfer das Herzstück der Gemeinde. Dieser Wald ist kein öder Kiefernwald, sondern ein mit Buschwerk und Laubbäumen durchsetzter Wald.


Kartenausschnitt (c) Apple

Der Wald wird genutzt von Joggern und Walkern und von Familien auf ihren Spaziergängen. Darüber hinaus gehen die Gruppen des angrenzenden Kindergartens und auch Klassen der Grundschule in dieses Gebiet zur Betrachtung von Flora und Fauna bzw. zur Erweiterung des im Unterricht Erlernten. Der Wald ist schön und einzigartig und mit Wäldern in anderen Bereichen der Gemarkung Lachendorf nicht zu vergleichen. Dieses haben viele Bürger auch außerhalb des Baugebietes Südhang durch ihre Unterschrift bekundet. Denn es sind nicht nur die direkten Anlieger über die Absicht der Gemeinde, dort langfristig ein Baugebiet zu errichten, wütend und enttäuscht, sondern auch die Eltern von Kindern in den Kindergärten und Schulen.

In den Gesprächen mit den Anliegern im Baugebiet Südhang wurde von diesen immer wieder herausgestellt, dass die Grundlage für eine Entscheidung zum Erwerb eines Grundstückes in diesem Baugebiet der angrenzende Wald gewesen sei und damit die Nähe zur Natur. Allen ist gemein, dass sie empört darüber sind, dass der Rat der Gemeinde darüber nachdenkt, diesen Wald zu opfern. Die Bürger von Lachendorf wollen in einem Dorf leben, das lebenswert ist. In einem Dorf mit einem wunderschönen Waldstück zur Naherholung.
Der Rat sollte näher am Bürger sein und Entscheidungen zum Wohle der Bürger treffen. Die Ziele von Rat und Verwaltung sind scheinbar nicht deckungsgleich mit denen der Bürger.
Eine derart weitreichende Entscheidung darf nicht ohne die Zustimmung der Bevölkerung vollzogen werden, zumal hierdurch das Dorfbild und die Wohnqualität wesentlich beeinflusst wird. Die UB wird deshalb weitere Unterschriften für den Erhalt des Waldstückes sammeln und diese dann dem Gemeinderat übergeben. Ein Kauf dieser 30 ha großen Waldfläche ist aus Sicht der UB nicht notwendig, da es Alternativen mit landwirtschaftlichen Flächen gibt, über die aber nicht genug und auch nicht abschließend gesprochen wurde.

Powered by Drupal - Modified by Danger4k