Willkommen bei den Unabhängigen Bürgern (UB)

Sachpolitik statt Parteipolitik - Das ist unser Motto!
Bei uns wird Bürgernähe groß geschrieben - vor der Wahl und nach der Wahl!

Die Wählergemeinschaft Unabhängige Bürger - UB - in der Samtgemeinde La­chendorf möchte Sie in Zukunft über die wesentlichen Ergebnisse der Ratssitzun­gen in der Samtgemeinde und in Lachendorf, ggf. auch in den anderen Mitgliedsgemeinden informieren.
Sie können dann auch sehen, welche Ideen/Anträge die UB in die Ratsarbeit eingebracht hat und zu welchen Ergebnissen die Beratungen geführt haben.

Stellungnahme der UB-Fraktion im Samtgemeinderat Lachendorf hinsichtlich der geplanten Errichtung von Hühnermastställen

Stellungnahme der UB-Fraktion im Samtgemeinderat Lachendorf hinsichtlich der geplanten Errichtung von Hühnermastställen zwischen Beedenbostel und Luttern

UB: Beedenbostel darf nicht „Klein-Vechta“ werden!

Die Wählergemeinschaft „Unabhängige Bürger - UB - in der Samtgemeinde Lachendorf reagiert mit Entsetzen auf die CZ-Mitteilung , dass um die Gemeinde Beedenbostel herum zwei weitere übergroße Hühnermastanlagen mit je 60.000 Tieren errichtet werden sollen. Dann wäre, so Fraktionsvorsitzender Egbert Ehm, der idyllische Heideort von sechs Anlagen umzingelt, wodurch sich ein „Klein-Vechta“ mit sehr vielen gesundheitsschädlichen Emissionen entwickeln würde.
Der von der UB geäußerte Protest richte sich nach Ehms Worten nicht gegen die traditionelle, mittelständische Landwirtschaft, sondern gegen agrarindustrielle Strukturen und nur an Profit denkende Investoren, denen die Zukunft unserer Landschaft (Erholung, Naturschutzgebiete) sowie das Wohlergehen unserer Bürgerinnen und Bürger egal zu sein scheint und die den Begriff Gemeinwohl nur zu ihren Gunsten auslegen.

Jahreshauptversammlung der UB am 1.10.2020

Die Jahreshauptversammlung wurde am 1.10.2020 im Gasthaus Thalau in Ahnsbeck nachgeholt.

Aktion „Frühlingserwachen“ der Unabhängigen Bürger – UB – in Lachendorf

Die Wählergemeinschaft Unabhängige Bürger -UB- wird auch in diesem Jahr wieder eine Müllsammelaktion durchführen.

DIe Aktion wird verschoben!

UB - Bürgerdialogabend in Lachendorf am 9. März

Unter dem Motto „Die Bürger zuerst“ lädt die Wählergemeinschaft Unabhängige Bürger - UB - in der Samtgemeinde Lachendorf alle Bürgerinnen und Bürger zu einem zwanglosen politischen Klönabend über „Dies und Das“ ein. Er findet am Montag, d. 09. März 2020, um 19:00 Uhr in der Gaststätte „Am alten Bahnhof“ in Lachendorf statt.

Zuerst wollen wir, so der UB-Fraktionsvorsitzende Egbert Ehm, die Anwesenden zu Wort kommen lassen und uns Positives mitteilen lassen, uns aber auch ihre Sorgen und Nöte über die kleinen und großen Probleme vor Ort anhören.
Die Mitglieder der UB-Ratsfraktion möchten somit in einen Dialog mit den Anwesenden eintreten und die Zukunft der Gemeinde gemeinsam mit ihnen gestalten, denn Bürgernähe und Bürgermitsprache sind, so Ehm, die zentralen Elemente unseres kommunalpolitischen Handelns.
Bei Bedarf, so Ehm, kann auch über die aktuelle Politik vor Ort berichtet und diskutiert werden.

Termine 2020

Donnerstag, 19. März, 19.30 Uhr, Gasthaus Thalau in Ahnsbeck
UB-Jahresmitgliederversammlung - Die Veranstaltung ist ABGESAGT und wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Samstag, 21. März, 10 Uhr, Treffpunkt Feuerwehr Lachendorf
Müllsammelaktion zum Frühlingserwachen - die Aktion wird VERSCHOBEN

Montag, 23. März, 19 Uhr, Restaurant Highlander in Lachendorf
WG-Kreismitgliederversammlung (intern)

Neue Anträge der UB-Fraktion

Neue Anträge der UB-Fraktion für den Gemeinderat Lachendorf und den Samtgemeinderat, auch gemeinsame Anträge mit anderen Fraktionen

  • Schaffung einer Ersatzfläche für den Kinder- und Jugendplatz am Veth`schen Dreieck..(UB-Antrag)
  • Überprüfung der Gemeindespielplätze hinsichtlich der Steigerung einer Attraktivität...(UB-Antrag)
  • Verhandlungen mit der Straßenbauverwaltung über die Verkehrsproblematik an der Kreuzung an der Fabrik...(UB-Antrag)
  • Für Werbezwecke (außerhalb von Wahlen) keine Schilder aus Plastik aufhängen.. (Antrag von UB, B.90/Die Grünen und Ratsmitglied Wiegmann)
  • Photovoltaik auf den neuen Bauhof installieren ...
    (Antrag für die SG von UB, UL und B.90/Grüne)
  • Anregung der UB: Photovoltaik auch auf dem neuen Kindergarten und der neuen Kinderkrippe und auf dem neuen Rathaus installieren..
  • Anregung der UB: an den oben genannten Orten auch Ladesäulen für E-Anschlüsse errichten ...

Großer Bürgerfrust beim UB-Abend in Lachendorf

Die Wählergemeinschaft Unabhängige Bürger -UB- in der Samtgemeinde Lachendorf hatte zu einem Bürgerabend unter dem Motto „Wir für euch – Neues aus Lachendorf“ eingeladen. Der Fraktionsvorsitzende der UB,
Egbert Ehm, zeigte sich in seinen Begrüßungsworten hoch erfreut über das unerwartet große Interesse an aktuellen Informationen aus der Gemeinde.

Zu Beginn wurden die im kommenden Jahr anstehenden Investitionen aufgezeigt, u.a. auch der Ausbau von Straßen. Die aus Gockenholz zahlreich erschienenen Bürger wollten von der UB wissen, ob nun doch, entgegen der Haushaltsplanung, die Straße „Kirchweg“ in ihrem Ortsteil saniert werden soll. Egbert Ehm, auch in der Funktion des Vorsitzenden des Finanz- und Wirtschaftsausschusses, erklärte, dass ihm die Verwaltung zu seinem großem Erstaunen nach Abschluss aller Haushaltsberatungen mitteilte, „dass ein Ausbau vorgesehen ist und die Ausbaubeiträge, trotz noch nicht erfolgter Bewilligung des Förderantrages, nachträglich in den Haushalt 2020 aufgenommen werden“. Nach diesen Hinweisen war Frust und Empörung bei vielen Gockenholzer Bürgern über diese Vorgehensweise der Verwaltung unüberhörbar, aber ebenso auch bei Teilnehmern aus dem Hauptort Lachendorf. “Wir wollen keinen teuren Straßenausbau, wir lassen uns das nicht gefallen, wir fordern eine Abschaffung der Straßenausbaubeiträge“, so der Tenor.

Bürgerabend der Unabhängigen Bürger am Montag, 2. Dezember

Die Wählergemeinschaft Unabhängige Bürger -UB- in der Samtgemeinde Lachendorf lädt alle politisch Interessierten zu einem Informations- und Diskussionsabend am 02. Dezember um 19:00 Uhr in das Restaurant „Highlander“ in Lachendorf an der Jarnser Straße herzlich ein.

Der Abend steht unter dem Motto „Wir für euch - Neues aus Lachendorf“. Die UB-Ratsmitglieder berichten über die am 04.12. stattfindende Gemeinderatssitzung und die Haushaltsplanung mit den vielen Maßnahmen/ Investitionen im kommenden Jahr. Dabei geht es u.a. um Straßenbau, Ausbaubeiträge, Beleuchtung, Baugebietsplanung. Bei Bedarf können auch die Investitionen der Samtgemeinde in Lachendorf vorgestellt werden.

Im zweiten Teil des Abends wollen wir unsere Bürger mit ihren Fragen und Anregungen zu Wort kommen lassen.

Unabhängige Bürger und Union Lachtetal diskutierten über stärkere Bürgerbeteiligung

Die Wählergemeinschaften Unabhängige Bürger und Union Lachtetal in der Samtgemeinde Lachendorf hatten zu einem Informations- und Diskussionsabend unter dem Motto „Bürgerbeteiligung stärken, statt schwächen oder verhindern“ nach Hohne eingeladen.
Wie schon beim vorangegangenen Grillabend in Lachendorf folgten viele Bürgerinnen und Bürger der Einladung, darunter auch Vertreter der BI Lachendorf zur Abschaffung der Straßenausbaubeiträge.

Egbert Ehm (UB-Fraktionsvorsitzender) machte zu Beginn einige Ausführungen zu dem Hauptthema des Bürgerabends. Er bezog sich auf die in der Verfassung verankerte „repräsentative Demokratie“, nach der die gewählten Repräsentanten (in den Kommunen die Ratsmitglieder) nach eigenem Ermessen Entscheidungen für die Einwohner einer Gemeinde treffen. Im politischen Bereich, so der Vorsitzende, scheinen nach sozialwissenschaftlichen Erhebungen noch nicht alle registriert zu haben, dass das „repräsentative System“ schon seit vielen Jahren unter den Druck mangelnder Anerkennung gerät. Denn wie der Alltag zeigt, so Ehm, kehren viele Bürger der Politik den Rücken, weil sie nicht „Bürger 2. Klasse“ sein wollen, sondern sie möchten mitreden und von der Verwaltung und Politik ernst genommen werden.
Er zitierte aus einem Buch, das u.a. „neue Beteiligungskulturen“ zum Inhalt hat. Zitat: „Ist eine Demokratie repräsentativ, wenn sich die Menschen, die in ihr leben, vor ihr nicht mehr repräsentiert fühlen? Kann ein politisches System, dem die politische Gesellschaft nicht mehr vertraut, den Anspruch der Repräsentativität für sich beanspruchen?“

Inhalt abgleichen